FC Offenthal erreicht dritten Platz beim Sparkassencup 2017

Der FCO konnte am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Sparkassen-Cup den dritten Platz erspielen.

In einer Gruppe mit der Susgo Offenthal, dem 1. FC Langen und dem SV Dreieichenhain begann der FC Offenthal die Vorrunde direkt mit einem Derby gegen die Susgo Offenthal und einem souveränen 2:0 Sieg. Im zweiten Gruppenspiel des FCO musste man sich gegen den Gruppenligisten 1. FC Langen mit einem 0:2 geschlagen geben. Abgeschlossen haben die Offenthaler ihre Vorrunde dann allerdings wieder mit einem deutlichen 4:0 Sieg gegen den SV Dreieichenhain.

Durch die Niederlage gegen Langen konnte man sich zwar nicht für das Finale gegen die SG Egelsbach qualifizieren, aber im Spiel um Platz drei gegen die SG Götzenhain haben die Spieler noch einmal mit einer souveränen Leistung und einem deutlichen 4:0 Sieg das Turnier erfolgreich beendet. Trainer Drazen Milosevic konnte zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft sein. Gleichzeitig bot ihm das Turnier auch durch vier Spiele viele Möglichkeiten verschiedene Spieler seines Kaders zu testen und die Mannschaft auf die kommende Saison vorzubereiten.


Gratulieren kann der FCO dieses Jahr der SG Egelsbach zum Turniersieg. Die weiteren Platzierungen:

  1. SG Egelsbach
  2. 1. FC Langen
  3. FC Offenthal
  4. SG Götzenhain
  5. SV Dreieichenhain
  6. SSG Langen
  7. TV Dreieichenhain
  8. Susgo Offenthal

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass der FC Offenthal auch als diesjähriger Gastgeber auf ein gut besuchtes Turnier zurückblicken kann. Der Verein bedankt sich bei allen Gästen, Helfern, Organisatoren sowie dem Schirmherren des Turniers die Sparkasse Langen-Seligenstadt.

Veröffentlicht unter News

Sparkassencup 2017 beim FC Offenthal

Vom 21.07.2017 bis zum 29.07.2017 findet der diesjährige Sparkassen-Cup beim FC Offenthal statt. Gespielt wird in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften.

Ab dem 21.07. wird eine Woche lang die Vorrunde in den beiden Gruppen ausgespielt. Am 29.07. findet dann der große Final-Tag statt, an dem alle teilnehmenden Mannschaften ihre Platzierung ausspielen. Der FC Offenthal freut sich daher knapp eine Woche lang als Gastgeber alle Mannschaften und Gäste am Sportplatz an der Sandkaut zu begrüßen. Im folgenden befindet sich der Turnierplan:

Vier FCO Mädchen beim Hallenkinderturnfest in Hanau

Bild

In diesem Jahr am 04.03.2017, stand das Hallenkinderturnfest der Turnerjugend (TUJU) des Turngaues Offenbach-Hanau unter einem besonderen Stern:  Zum 30. Mal fand es zum 25. Mal bei der TG Hanau statt.

573 Nachwuchsturnerinnen und Turner aus 34 Vereinen turnten hier mit. Ihr Können stellten die jungen Sportler der Jahrgänge 2004 bis 2011 an den Geräten Boden, Balken bzw. Bank, Reck, Barren und Sprung unter Beweis. Insgesamt waren 30 Wettkämpfe ausgeschrieben, getrennt nach Alter und Leistungsstufen der Pflichtstufen (P-Stufen). Vor den Wettkämpfen fand eine gemeinsame Aufwärmgymnastik statt, bei der sich alle Kinder beteiligten. Kurz vor der Siegerehrung durften sich alle Kinder über ein Quick-Clip Armband, von der Turnerjugend freuen.

Der FC Offenthal ging mit 4 Mädchen an den Start. Im Geräte-Vierkampf P2 der Mädchen Jahrgang 2008 kam Julia Ferdin mit 45,25 Punkten auf Platz 22 von 51 Teilnehmer. In der Leistungsstufe P3 belegte im Jahrgang 2007 mit 46,60 Punkten Romy Wolfenstätter Platz 30 und Amelie Naya Striese mit 46,50 Punkten Platz 33 unter 54 Teilnehmer. Stella Sophie Böttcher, freute sich in der P3 der Mädchen des  Jahrgangs  2005 mit 49,50 Punkten auf den 4. Platz.

FCO Fitnessgymnastik

Galerie

Stark und fit? Dann mach mit…und Du wirst ganz froh, beim FCO!!!    Zum Training: Nach einer Aufwärmphase folgen intensive gewebestraffende und muskelaufbauende Übungen für den ganzen Körper. Mobilisation des Schultergürtels und der Wirbelsäule. Dehnung der verkürzten und verspannten Muskulatur. … Weiterlesen

Turn-Nachwuchs legt sich ins Zeug

FCO-Kinder wetteifern beim Bergfest mit

Eine Abordnung des FC Offenthal trat jüngst beim 59. Bergfest auf dem Wingertsberg in Dietzenbach an. Unter Regie der TG Dietzenbach und des Turngau Offenbach – Hanau wetteiferten rund 170 Sportler aus elf  Vereinen im Vierkampf um die Plätze. Gefragt waren die Disziplinen 50 m- Lauf, Boden, Stufenbarren oder Parallelbarren und Schwebebalken beziehungsweise Bank oder Reck.

Stella Sophie Böttcher vom FC Offenthal nahm beim 4-Kampf der Turner P2-P3 Jahrgang 2005-2006 teil und erreichte mit 45,50 Punkten den achten Platz. Emily Rind landete mit 44,50 Punkten auf Rang neun. Im Jahrgang 2007-2008 kam Amelie Naya Striese mit 45,05 Punkten ebenfalls auf Platz neun. Ihr folgten Elina Schmidt mit 44,20 Punkten auf Platz 14. Romy Wolfenstädter auf den 18. Platz mit 43.30 Punkten. Maja Springer mit 40,55 Punkten auf Platz 29. Laura Ferdin auf Platz 31 mit 40,10 Punkten. Die jüngste Teilnehmerin Emily Obergasser des FCO ging im Jahrgang 2009-2010 an den Start und erreichte mit 48,40 Punkten den 17. Platz.

In der Pendelstaffel Schülerinnen und Schüler  4 x 50 m erreichte der FC Offenthal im Jahrgang 2007 und jünger den fünften Platz. Im Jahrgang 2005-2006 den sechsten Rang.

Lust auf Turnen, Bewegung und Spaß?

Der FC Offenthal bietet folgende Trainingszeiten in der Philipp-Köppen Halle an:

Kinderturnen:

Jeden Montag:

Vorschulkinder  4-5 Jahre, von 15.30 -16.30 Uhr.

Eltern-Kind Turnen  ab 1 ½ Jahre, von 16.30 -17.30 Uhr.

Jeden Dienstag:

Schulkinder ab 6 Jahre, von 15.00 -16.00 Uhr.

Leistungsturnen ab P1 bis P4 von 16.00 -18.00 Uhr.

Allgemeines Kinderturnen und Spiele ab 10 Jahre, von 18.00-19.15 Uhr.

Nähere Informationen bei Katharina Inhoff Telefon: 06074/96581

oder E-Mail: Kath-Inhoff@t-online.de

 

FCO II startet erfolgreich in die neue Saison

Am gestrigen Sonntag begann die zweite Mannschaft des FC-Offenthal gegen den Aufsteiger TV Rembrücken die Saison 2016/17. Bei sommerlichen Temperaturen vor den Toren Heusenstamms zeigten beide Mannschaften eine ordentliche, kämpferische Leistung.
Zwar war zu Beginn das Spiel von einigen Ballverlusten geprägt, doch es dauerte gerade einmal 15 Minuten, als Raphael Stroh einen Steilpass auf Sam Wagner spielte, dieser sich durchsetzte und mit einem satten Flachschuss die Führung für den FCO besorgte.
In der Folge drängte der Gastgeber auf den Ausgleich, konnte sich aber dank einer soliden, kollektiven Defensivleistung und einem gut aufgelegten Keeper Michael Stüber nicht entscheidend durchsetzen.
Stattdessen gelang nach einem schnellen Konter über Möbius und Fleischmann der Gegenschlag, den Marc Braunsdorf mit einem sehenswerten Lupfer über den herauseilenden Torhüter vollenden konnte. Nach dem 2:0 in der 40. Minute konnte der FCO sich wenig später in die Halbzeit verabschieden.
Es folgte eine etwas zerfahrene zweite Hälfte, wobei der FCO dank der recht komfortablen Führung sich auch vornehmlich auf die eigene Defensive konzentrieren konnte.
Der Schlusspunkt zum 3:0 folgte dann in der 86. Minute, als bei einem Angriff von Braunsdorf und Patrick Stroh der eingewechselte Florian Greul freigespielt wurde und bei seinem Abschluss dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ.

Drei Punkte, drei Tore, zu Null – weiter so Jungs!

Decathlon-Cup 2016 beim FC Offenthal

Am vergangenen Sonntag dem 05.06.2016 fand zum zweiten Mal bereits der Decathlon-Cup am Sportplatz an der Sandkaut in Dreieich-Offenthal statt.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Decathlon traten anlässlich eines Firmenevents in einem Fussball-Turnier gegeneinander an. Nicht nur die Dreieicher Niederlassung, sondern auch Bad Kreuznach, Ludwigshafen, Neunkirchen, Neustadt, Saarlouis, Wallau und Schwetzingen stellten jeweils eine Mannschaft auf.
Decathlon ist nicht nur ein Händler für Sportartikel und Sportbekleidung, sondern die Dreieicher Filiale ist auch der exklusive Sportartikel- und Trikotsponsor des FC Offenthal. Es verstand sich daher von selbst, dass die Vereinsmitglieder sich um das leibliche Wohl und die Organisation des Events Ihrer Gäste kümmerten.



Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen und letztlich folgten daraufhin noch Halbfinalpartien der besten vier Mannschaften sowie die Spiele um die Endplatzierung. Im Finalspiel standen sich Dreieich und Bad Kreuznach gegenüber. Letztere konnten mit einem knappen Sieg das Turnier für sich entscheiden und somit den diesjährigen Pokal nach Rheinland-Pfalz mitnehmen. Dies stellte den Abschluss eines gelungen sportlichen Tages dar, gleichwohl freut sich der FC Offenthal auch im nächsten Jahr seine Gäste begrüßen zu dürfen.

Veröffentlicht unter News

Pressemitteilung der Vereine SKG Sprendlingen, FV06 Sprendlingen, JFV Dreieich 2015, SUSGO Offenthal und FC Offenthal

Gutachten der Firma L.A.U.B. zur Beurteilung der Auslastung
der städtischen Freisportanlagen im Auftrag der Stadt Dreieich

Die Vertreter der o. a. Sprendlinger und Offenthaler Vereine staunten nicht schlecht, als ihnen das Ergebnis der Untersuchung am letzten Montag seitens des Gutachters und der Stadt vorgestellt wurde.
Als erstes ist dort festgehalten, dass alle Sportplätze in einem ordentlichen bis guten Zustand sind. Soweit so gut.
Zweitens wird empfohlen, jeweils einen Sportplatz in Dreieichenhain und einen Sportplatz in Offenthal einzusparen.

Sprendlingen und Offenthal (SKG, SUSGO und JFV Dreieich) arbeiten im Fußball über ihre gemeinsamen Teams eng zusammen, natürlich auch in Bezug auf die Sportplatznutzung.
Die -6-Sportplätze in den beiden Stadtteilen werden zusätzlich von den Vereinen FV 06 Sprendlingen, Fortuna Dreieich, TG Sprendlingen und FC Offenthal genutzt.

Das gleiche gilt für Dreieichenhain und Götzenhain (SGG, TVD, SVD und der JFV Dreieichenhain/Götzenhain). Auch hier wird auf -6- Sportplätzen Fußball gespielt und übergreifend genutzt.

Es gibt aber einen gravierenden Unterschied. In den Stadtteilen Sprendlingen und Offenthal spielen 53 Mannschaften und in den Stadtteilen Dreieichenhain und Götzenhain spielen 26 Mannschaften. Beide auf 6 Sportplätze.

Das Gutachten sagt weiter aus, dass auf Grund der Auslastung jede Gruppe auf einen Sportplatz (locker) verzichten kann. Das heißt, die Sportplätze bleiben im Verhältnis 5 : 5 erhalten, mit dem Unterschied, dass sich in Sprendlingen/Offenthal 53 Mannschaften und in Dreieichenhain/Götzenhain 26 Mannschaften die Plätze teilen.

Jeder neutrale Betrachter erkennt, dass hier etwas nicht stimmen kann.

Steigt man tiefer in das Gutachten ein, zeigt sich, dass die zu Grunde gelegten Parameter einfach nicht alle Kriterien zu einer Beurteilung abdecken.

  1. Die Betrachtung der Auslastung umfasst lediglich die zugemeldeten und über Vereinshomepages veröffentlichten Zeit-Stunden.Nicht berücksichtigt hierbei ist die tatsächliche Nutzung nach Anzahl Mannschaften / Menschen.
  2. Die Auslastungsgrade wurden an der Anzahl Stunden gemessen, die ein Bodenbelag pro Jahr aushält, nicht an realistisch möglichen Trainingszeiten.
  3. Die Nutzungsmöglichkeit von Naturrasen richtet sich nach der Gegebenheit des Platzes (Flutlicht oder nicht) und danach wie die Stadtverwaltung dieses witterungsabhängig zulässt, ist also beliebig und nur durch die Stadt beeinflussbar
  4. Es ist falsch, Wintertrainingszeiten einfach pauschaliert mit den Sommertrainingszeiten darzustellen. In den Wintermonaten werden auf Grund Witterungs-und Lichtverhältnisse u.a. Hallenzeiten in der Philipp-Köppen-Halle in Offenthal und der Gerhard-Hauptmann-Schule in Sprendlingen hinzu gemietet
  5. Die Gutachter schreiben selbst im letzten Absatz zum Thema Aufgaben und Vorgehensweise:  „ …dass es sich bei dem beauftragten Leistungsumfang nicht um eine Sportstättenentwicklungsplanung handelt, wie z.B. im August 2005 durch das Büro ikps für Dreieich durchgeführt“. Also was soll dieses Gutachten ???

Es ist sehr schade, dass trotz rechtzeitiger Hinweise an die Verwaltung und an den Gutachter seitens der Offenthaler und Sprendlinger Vereine auf offensichtlich falsche, fehlende und unvollständige Parameter, diese nicht aufgenommen wurden.

Das Gutachten taugt daher lediglich nur dazu, die Bodenbeschaffenheiten der einzelnen Plätze nunmehr zu kennen und eventuelle pflegerische Maßnahmen einzuleiten. Eine Aussage über die Schließung von Plätzen kann auf Grund des beauftragten Leistungsumfangs, der Vorgehensweise und der unzulänglichen Parameter nicht getroffen werden.

Aufgrund der heutigen Anzahl Mannschaften/Sportler, der Einwohnerzahl der jeweiligen Stadtteile und der Prognosen über Zuzugsgebiete ist eine Bedarfsplanung und Gleichheit zwischen den Vereinen einfach herzustellen. Siehe hierzu auch die Anlage „Fußball-Landschaft-Dreieich“.

sportplatznutzung

Ein denkbares Modell wäre in den Stadtteilen Dreieichenhain und Götzenhain die ungeliebten drei Asche-Plätze aufzugeben und einen Rasenplatz in einen Kunstrasenplatz zu wandeln.
Die Stadt hätte eine entsprechende Einsparung, die Vereine wären mit Sportstätten gleicher Qualität und proportionaler Quantität ausgestattet und auf die ungeliebte Sportplatznutzungsgebühr könnte verzichtet werden.

In Abstimmung mit allen v.g. Vereinen:

gez.

Norbert Haller
Vorsitzender SUSGO Offenthal

Veröffentlicht unter News